Wie kündigt sich bei einer Katze die Geburt an?

Katze liegt im Schoss einer Frau auf dem Rücken

Wie kündigt sich bei einer Katze die Geburt an?

Katzenbesitzer, besonders diejenigen, die zum ersten Mal mit einer trächtigen Katze konfrontiert sind, haben oft zahlreiche Fragen über den Ablauf einer Katzengeburt. Es ist wichtig, das Verhalten der Katze zu beobachten, da sich die Geburt allmählich ankündigt. In diesem Artikel werden wir tief in die Welt der Katzengeburten eintauchen und Ihnen alle Informationen geben, die Sie benötigen, um den Moment der Geburt Ihrer Katze zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

1. Veränderungen im Verhalten der Katze:

Die Geburt ist ein natürlicher Prozess, der bei Katzen von verschiedenen Verhaltensänderungen begleitet wird. Beachten Sie, dass jede Katze anders sein kann und dass nicht alle Anzeichen auf einmal auftreten müssen. Einige typische Veränderungen im Verhalten umfassen:

– Nestbauinstinkt: Ihre Katze wird möglicherweise ein Nest bauen, bevor die Geburt näher rückt. Dies erfolgt oft in einer ruhigen und abgelegenen Ecke, in der die Katze eine Art Höhle schafft, um ihre Jungen zu gebären.
– Veränderungen in der Futteraufnahme: Während der finalen Phase der Trächtigkeit kann die Katze den Appetit verlieren oder weniger fressen. Einige Katzen können jedoch auch eine gesteigerte Futteraufnahme zeigen.
– Ruhebedürfnis: Eine Katze, die sich der Geburt nähert, kann besonders anhänglich werden und nach mehr Ruhe suchen. Sie könnte sich an ruhigen Orten verkriechen und weniger aktiv sein.

2. Physische Veränderungen:

Beobachten Sie auch die körperlichen Veränderungen Ihrer Katze, um Anzeichen einer bevorstehenden Geburt zu erkennen. Zu den häufigsten Veränderungen gehören:

– Bauchabfall: Der Bauch der Katze wird in den Tagen vor der Geburt absinken, da sich die Kätzchen in die richtige Position für die Geburt begeben.
– Milcherzeugung: Etwa ein bis zwei Tage vor der Geburt beginnt die Katze möglicherweise, Milch zu produzieren. Sie können dies bemerken, wenn Sie eine weiße oder milchige Flüssigkeit an ihren Zitzen sehen.
– Vaginale Absonderungen: Etwas Schleim oder Blut kann aus der Scheide der Katze austreten. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Geburt unmittelbar bevorsteht.

3. Emotionaler Zustand:

Katzen können auch einen veränderten emotionalen Zustand zeigen, wenn sich die Geburt nähert. Einige Anzeichen dafür sind:

– Unruhe: Ihre Katze kann nervös und unruhig werden, da sie spürt, dass die Geburt bevorsteht.
– Schnurren und Rubbeln: Einige Katzen zeigen vermehrtes Schnurren und Reiben an Ihnen oder Gegenständen in ihrer Umgebung. Dieses Verhalten ist ein Zeichen für emotionale Unterstützung, da die Katze möglicherweise Unsicherheit oder Angst vor der bevorstehenden Geburt empfindet.

4. Aufmerksamkeit auf die Umgebung:

Halten Sie die Umgebung der Katze während der Geburt ruhig und stressfrei. Eine angenehme Umgebung unterstützt den natürlichen Geburtsprozess. Stellen Sie sicher, dass die Katze Zugang zu einem geschützten und warmen Nest hat. Halten Sie neugierige Haustiere oder Menschen während der gesamten Geburt fern, um Stress zu reduzieren.

5. Geburtsphasen:

Die Geburt einer Katze erfolgt in mehreren Phasen, und es ist wichtig, die verschiedenen Stadien zu verstehen. Die drei Hauptphasen sind:

– Eröffnungsphase: In dieser Phase eröffnet sich der Geburtskanal, und die Katze hat Kontraktionen. Sie kann unruhig sein und sich häufig in das Nest zurückziehen.
– Pressphase: Die Katze beginnt, aktiv zu pressen und die Kätzchen zu gebären. Jedes Kätzchen wird normalerweise von einer Fruchtblase umgeben sein, die die Katze in der Regel entfernt.
– Nachgeburtsphase: Nach der Geburt der Kätzchen löst sich die Plazenta von der Gebärmutter und wird von der Katze ausgeschieden. Stellen Sie sicher, dass alle Plazenten vollständig ausgeschieden werden, und beobachten Sie, ob die Katze die Kätzchen säugt.

Fazit:

Eine Katzengeburt ist ein aufregendes Ereignis, das eine gewisse Vorbereitung erfordert. Indem Sie das Verhalten, die körperlichen Veränderungen und die Umgebung Ihrer Katze beobachten, können Sie die Anzeichen einer bevorstehenden Geburt erkennen und entsprechend handeln. Halten Sie die Umgebung ruhig und stressfrei, um den natürlichen Geburtsprozess zu unterstützen. Wenn Sie jedoch Bedenken haben oder Komplikationen feststellen, konsultieren Sie bitte umgehend einen Tierarzt.

FAQs:

1. Wie lange dauert eine Katzengeburt?
Eine Katzengeburt dauert im Allgemeinen zwischen 2 und 24 Stunden.

2. Kann ich meiner Katze bei der Geburt helfen?
Es ist ratsam, den natürlichen Prozess nicht zu stören. Beobachten Sie aus einiger Entfernung und greifen Sie nur ein, wenn Komplikationen auftreten.

3. Sollte ich die Kätzchen von der Plazenta trennen?
In den meisten Fällen wird die Katze die Kätzchen von der Plazenta trennen und sauber lecken. Es ist wichtig, dass Sie die Kätzchen während dieses Prozesses nicht stören.

4. Was tun, wenn meine Katze Anzeichen von Komplikationen zeigt?
Wenn Sie Anzeichen von Komplikationen wie längere Pausen zwischen den Geburten oder Verhaltensänderungen bemerken, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen.

5. Wann sollten die Kätzchen zum ersten Mal gefüttert werden?
Die Kätzchen sollten etwa sechs Wochen lang nur von ihrer Mutter gesäugt werden. Dann können Sie langsam mit der Einführung von festem Futter beginnen.